Willkommen beim NABU Lilienthal/Grasberg

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

Erfahren Sie mehr über uns! 

 

 

Aktuelle Meldung

Ferienspaß mit dem NABU

Der Ferienspaß Lilienthal bietet ein buntes Programm und viel Naturerlebnis während der Sommerferien.

Das Programm des NABU gibt es hier im Download

Das gesamte Ferienspaßprogramm gibt es hier


Gemeinssamer Einsatz in der Grundschule Worphausen

für die Schulstunde der Gartenvögel

 

Nachdem die GS Worphausen schon im Winter an der „Schulstunde der Gartenvögel“ mit einigen Klassen unter Coronabedingungen teilgenommen hatte, wollten diesen Sommer alle Kinder dabei sein.

Im Mai ging es los mit der Vorbereitung durch die NABU-Rally zum Thema.

Die Kinder lernten eine Menge über unsere einheimischen Vogelarten und ihre Eigenschaften. Dann waren alle Klassen fit und es ging los…

Eine Woche lang beobachteten wir mit allen Halbgruppen zu unterschiedlichen Zeiten in allen Bereichen des Schulhofes unsere Vogelwelt und hatten viel Spaß dabei!

Anschließend werteten wir alle Ergebnisse aus und erstellten eine große Schautafel in unserer Aula.

Im Winter möchten wir wieder mitmachen und dafür sorgen, dass die Vögel auf unserem Schulhof dann ganz viele Futterstellen zur Verfügung haben.

 

Fotos und Text: Christin Braband


Die Schulstunde der Gartenvögel in der

Grundschule Falkenberg

 

Wie heißen die Vögel in unserem Garten?

 

Im Rahmen der „Schulstunde der Gartenvögel“ haben die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a der Grundschule Falkenberg eine äußerst interessante Unterrichtseinheit erlebt. Dabei wurde ihnen nicht nur der Blick für die Vögel im eigenen Garten sondern auch für die Feld- und Waldvögel geöffnet.

 

Es wurden Fragen geklärt, wie sich Blau- und Kohlmeise unterscheiden lassen und warum auf den Wümmewiesen Austernfischer laufen, wo doch die Nordsee so weit weg ist.

 

Die Kinder haben viel selbstständig geforscht und erstaunliche Dinge herausgefunden. Sie wissen nun, wie die diebische Elster zu ihrem kriminellen Titel gekommen ist, was eine Spechtschmiede ist und dass der Mauersegler bis zu sieben Monaten in der Luft bleiben kann und Tropfen von seinen Flügeln trinkt.

 

Am Ende haben die Kinder mit Begeisterung an der Zählung teilgenommen und berichten ihrer Lehrerin noch heute nach Wochen von ihren ganz besonderen Vogelbeobachtungen.

 

Fotos und Text: Vanessa Bast


Verschiebung der Jahreshauptversammlung

 

Eigentlich hätte im März unsere Hauptversammlung mit Wahlen des Gremiums (Vorstand) und der Beisitzer stattfinden sollen. Auf Empfehlung des Bundesverbandes des NABU wird die diesjährige Jahreshauptversammlung verschoben. Sobald Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind, wird die Jahreshauptversammlung (und die Wahl des Gremiums plus Beirat) nachgeholt. Das werden wir rechtzeitig dann schriftlich/per Mail ankündigen. Solange bleibt das gewählte Gremium im Amt.


Gewerbegebiet in Grasberg geplant

 

An der Wörpe in Grasberg soll ein 8,6 ha großes Gewerbegebiet entstehen.

Weitere Informationen dazu gibt es hier


 

Gärtnern ohne Torf

 

Die Pflanzzeit steht vor der Tür und jeder Gärtner kann einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, nicht nur durch eine naturnahe Bepflanzung sondern auch durch die Verwendung torffreier Erden. Seit letztem Jahr ist das auch im Landkreis durch den Erwerb regional produzierter Blumenerde möglich. Weitere Informationen gibt es hier.

 


Wolf - oder was?

Seit einigen Jahren gibt es auch in unserem Landkreis

Osterholz sowie in den Nachbarlandkreisen Cuxhaven

und Rotenburg Wolfsvorkommen. Wer einen Wolf oder

wolfsähnliches Tier sieht, sollte es unbedingt an die mit

dem Wolfsmonitoring beauftragten Stellen melden.

Weitere Informationen und einen Protokollbogen finden  

Sie hier

Foto: U. Kolmer                                                             


Da blüht uns was

 

Der NABU Lilenthal/Grasberg beteiligt sich an der Blühflächen-Initiative des Lilienthaler Landwirtes Claus Tietjen und Kollegen. Unsere Fläche (Nr. 21) liegt direkt am Golfplatz. Hier geht es zur Homepage und der blühenden Vielfalt.

 

 

 

 

Foto NABU/R. Beckmann